Deutschland

Regenbogen-Mann am Marterpfahl in Sachsen

Sachsen disagrees if the Rheinland is not known as Karnevalshochburg. But good luck on der Sächsischen Schweiz hat die fünfte Jahreszeit eine Long Tradition. Nachdem die vergangenen zwei Jahre die Umzüge Corona-bedingt abgesagt oder in den Sommer verschoben wurden, fand am Sonnabend erstmals wieder die sogenannte „Schifferfastnacht“ in Prossen bei Bad Schandau am Ufer der Elbe statt.

Das auf YouTube hochgeladene Video eines Users, das den Umzug und die begeisterten Besucher am Straßenrand zeigt, sorgt nun für Discussussionen in den sozialen Netzwerken.

Im Fokus ist dabei vor allem ein Wagen im hinteren Teil des Umzugs. Ein Holzschild zeichnet das Gespann als “Asyl-Ranch” aus. As an “Indian”, Narren tanzen zu seduced in a typical Karnevalsmusik. An der Seite ist auf einem Banner „Deutschland dekadent und krank, Winnetou sucht Asyl im Sachsenland“ zu lesen. In der Mitte des Wagens before sich ein Marterpfahl, which is dem ein Mann in Einem Regenbogen-Anzug festgebunden.

Das gesamte Gefährt ist openbar als Anspielung auf die Diskussion um die angebliche “abolition of culture” gegen Winnetou zu verstehen, die sich im Sommer 2022 über mehrere Tage zog.

Den öffentlich-rechtlichen Sendern wurde damals unter anderem unterstellt, die bekannten Filme aus Gründen der politischen Korrektheit aus dem Programm genommen zu haben. Dabei liefen bei der ARD Leeglich die Lizenzrechte aus, das ZDF zeigt weiterhin Regular Filme, die auf Werken von Karl May basieren, darunter auch Winnetou.

Für Kopfschütteln sorgt bei Twitter-Usern vor allem der festgebundene Mann im Regenbogen-Kostüm, der offenbar den Kampf gegen das „woke creation“ of one symbol. Bei einigen Indigenen im Nordosten der heutigen USA wurde der Marterpfahl in der Vergangenheit für Feinde eines Stammes genutzt, um sie schmerzvoller Folter auszusetzen.

Nicht zum ersten Mal gerät ein Faschingsumzug in der Sächsischen Schweiz in den öffentlichen Fokus. Im Jahr 2015 fielen Karnevalsbegeisterte in der einstigen NPD-Hochburg Reinhardtsdorf-Schöna, nicht Weit von Prossen, durch das sogenannte Blackfacing Negativ auf. More Männer und Frauen posierten mit schwarz angemalten Gesichtern. Auf Schildern war „Reisefreudige Afrikaner“ oder „Asyllounge“, drapiert mit fünf Sternen, zu lesen.

At Prossen 2020 it will be abgetrennte Puppenköpfe präsentiert, die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg darstellen sollten. In der Erzgebirgs-Gemeinde Jahnsdorf hatte for four Jahren der local Karnevalsverein mit einem Flyer fur eine Party worben, auf der Personen in Nazi-Uniformen zu sehen sind.

Anmerkung der Redaktion: Nach Hinweisen von Lesern haben wir die allgemeine Beschreibung des Marterpfahls aktualisiert.

Visit startcity

Previous post
Novak Djokovic’s father Srdjan poses with pro-Russian demonstrators
Next post
Researchers solve an 80-year-old medical mystery that causes kidney damage in children